Sonntag 19 August 2018

eQ-3 stellt Homematic IP Wired vor

eQ-3 stellt Homematic IP Wired vor © eQ-3
eQ-3 stellt auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt am Main erstmals sein neues Homematic IP Wired- System vor. Das kabelgebundene Bussystem soll dabei problemlos mit den bekannten Homematic IP -Funkkomponenten zusammenarbeiten. Die neu vorgestellte CCU3 soll darüber hinaus zukünftig für eine deutlich bessere Performance sorgen.
 
Die Komponenten des Homematic IP Wired – Systems kommunizieren, laut eQ-3, per Busleitung in nahezu jeder Bustopologie miteinander. Dies soll Fachbetrieben und Anwendern eine unkomplizierte und schnelle Installation erlauben. Darüber hinaus soll das Homematic IP Wired – System problemlos mit dem funkbasierten Homematic IP – System zusammenarbeiten. Somit soll es möglich sein, dass die flexibel platzierbaren Homematic IP - Funkkomponenten gemeinsam mit den kabelgebundenen Homematic IP Wired - Geräten eingesetzt und deren Fähigkeiten schlau miteinander kombiniert werden können.
 
eQ-3 will seinen Kunden, laut eigenen Angaben, zudem die freie Wahl bei der Nutzung und Einrichtung der Homematic IP Wired – Anlage überlassen. So soll das System zum einen über die lokal angebundene Smart-Home-Zentrale CCU3, in Verbindung mit dem Homematic IP Wired Access Point, per Webbrowser über das Intranet administriert werden können. Als zweite Lösung will eQ-3 das Wired-System aber auch per Homematic IP Cloud, über den Homematic IP Wired Access Point zur Verfügung stellen. Konfiguriert und bedient wird das System dann über die bekannte Homematic IP Smartphone-App über das Internet.
 
Laut eQ-3-Angaben wird das neue Homematic IP Wired- System außerordentlich robust gegenüber Störquellen sein und eine allzeit sichere Datenübertragung ermöglichen. Neben der Sicherheitszertifizierung vom VDE, soll es auch beim Datenschutz keine Kompromisse geben. Der gesamte Betrieb von Homematic IP Wired – egal ob per Cloud oder per lokaler CCU3, soll ohne die Eingabe persönlicher Daten möglich sein.
 
Die neue CCU3 soll einen 64-Bit-4-Kern ARM Prozessor, 1GB RAM und 8GB internen Speicher besitzen und damit deutlich leistungsfähiger als die bisherige CCU2 sein. Laut eQ-3 wird die CCU3 zusammen mit dem Mediola AIO Creator Neo, für die Protokolle Homematic und Homematic IP erscheinen. 
 
Über den genauen Erscheinungstermin der neuen Smart-Home-Lösung liegen uns derzeit noch keine Informationen vor.
Letzte Änderung am Sonntag, 18 März 2018 14:51
eQ-3 stellt Homematic IP Wired vor - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie vor dem Nutzen der Kommentarfunktion unsere Datenschutzerklärung, in der wir die Verwendung der erhobenen Daten erläutern. Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie zudem unsere Nutzungsbedingungen an. Den Link zu unserer Datenschutzerklärung und zu den Nutzungsbedingungen finden Sie im unteren Bereich der Seite.

Anzeige
0
Geteilt