Mittwoch 19 Dezember 2018

Brother MFC-9342CDW im Praxistest

Brother MFC-9342CDW im Praxistest © Smarthelpers.de
Mit dem Brother MFC-9342CDW haben wir dieses Mal einen Multifunktions-Farb-Laserdrucker mit zahlreichen smarten Funktionen und Bedienelementen im Test. Neben der Einrichtung und Inbetriebnahme erläutern wir auch, wie gut beidseitiges Drucken wie auch Scannen, die Netzwerkanbindung oder auch die direkte Bedienung per Touchscreen funktionieren.
 

Brother MFC-9342CDW Lieferumfang

Das Brother MFC-9342CDW Farb-Laser-Multifunktionsgerät (Link) wird zusammen mit einem Netzkabel, jeweils einem Telefonkabel für Deutschland und die Schweiz, einem Benutzerhandbuch und einer Treiber-CD ausgeliefert. Die Tonerkartuschen und alle anderen Verbrauchsmaterialien sind bereits in den Drucker eingesetzt, müssen jedoch vor der ersten Benutzung entsichert werden.

Brother MFC-9342CDW vorbereiten

Vor der ersten Inbetriebnahme muss der Drucker zuerst von seinen Transportsicherungen befreit werden. Im Außenbereich bestehen diese Sicherungen aus hellblauem Klebeband, welches sich rückstandslos entfernen lässt. Im Innenbereich müssen die Tonerkartuschen von ihrer Transportsicherung befreit, die Kurzanleitung für die Inbetriebnahme entfernt und das Päckchen mit Silica-Trocknerkügelchen aus dem Papierfach entfernt werden. Bei allen Arbeiten sollte hierbei vorsichtig vorgegangen und auf Sauberkeit geachtet werden. Wurden sämtliche in der Anleitung beschriebenen Vorbereitungen getroffen, kann das Papierfach gefüllt und der Drucker angeschlossen werden.

Brother MFC-9342CDW Anschluss

Bei den Anschlussmöglichkeiten lässt einem der Brother MFC-9342CDW die freie Wahl. Neben einem klassischen USB-Anschluss für den PC, bringt der Drucker auch eine LAN- Buchse für die Anbindung an das Netzwerk und einen USB-Port für den direkten Anschluss von USB-Sticks mit. Darüber hinaus kann der Drucker per WLan drahtlos ins Netzwerk eingebunden oder auch direkt verbunden werden. Für unseren Test nutzten wir die LAN-Schnittstelle des Druckers, wodurch wir diesen über jedes an das Netzwerk angebundene Gerät nutzen konnten.

Brother MFC-9342CDW Inbetriebnahme

Wurde der Drucker angeschlossen, kann dieser über die „Power-Taste“ auf der Front eingeschaltet werden. Der Drucker lässt sich dann, nach einigen Sekunden, direkt am Gerät über das Touchscreen bedienen und sogar einrichten.

Brother MFC-9342CDW Touchpanel

Die Bedienung per Touchscreen funktionierte im Test erstaunlich intuitiv und ohne lange Eingewöhnungsphase. Das Display ließ sich gut ablesen und alle Bereiche waren klar gekennzeichnet. Verschachtelte Menüs, welche wir noch von älteren Multifunktionsdruckern kannten, suchten wir beim Brother MFC-9342CDW vergebens. Auch die Reaktionsgeschwindigkeit der Oberfläche ließ keine Wünsche offen. 
Anmerkung: Während das Display stets klar, scharf und farbecht auf uns wirkte, war es uns leider nicht möglich, diesen Eindruck auch fotografisch festzuhalten. Die Bildwiederholfrequenz des Displays passte augenscheinlich nicht zu der von uns benötigten Auslösezeit unserer Kamera. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, nur die nötigsten Ansichten abzulichten.

Brother MFC-9342CDW Software und Treiber

Neben der Einrichtung per Touchpanel, kann der Drucker auch schnell und einfach per mitgelieferter PC-Software verwaltet werden. Hierfür bietet Brother ein umfangreiches Softwarepaket an, welches entweder von CD oder, deutlich aktueller, direkt aus dem Internet heruntergeladen (Link) werden kann. Wir empfehlen an dieser Stelle die neue Version aus dem Internet. Soll die Einrichtung direkt am Gerät vorgenommen und keine extra Software auf dem PC installiert werden, kann auch einzig der für den PC benötigte Treiber installiert werden. 

Brother Utilities

Die Brother Utilities ermöglichen den schnellen Zugriff auf häufig genutzte Funktionen. Das kleine Programm listet also zum jeweiligen Einsatzbereich passende Programme auf.

Brother Control Center 4

Während die Brother Utilities eine Sammlung an Programmen bereitstellen, sind über das Control Center 4 praktische Funktionen direkt abrufbar. Im Test gefiel uns dabei die erweiterte Benutzeroberfläche am besten, da diese sowohl die eigentlichen Funktionen, als auch die Optionen sehr benutzerfreundlich bereitstellte.

Brother MFC-9342CDW Scannen

Das Brother MFC-9342CDW Multifunktionsgerät scannte im Test problemlos per automatischem Einzug, als auch per Direktauflage. Super fanden wir dabei, dass der Scanauftrag direkt am Gerät gestartet werden konnte und die gescannte Datei trotzdem, per „Scan to PC-Funktion“ direkt auf dem Computer abgelegt wurde. Darüber hinaus war es möglich, die gescannte Datei direkt auf einen Stick abzulegen oder per Mail zu verschicken. Wurde die Scanfunktion über den PC gestartet, half uns die Vorschaufunktion dabei, den zu scannenden Bereich vor der finalen Dateierstellung einzugrenzen. Die Scanqualität variierte im Test je nach gewähltem Ausgabeformat. Wurde PDF gewählt, wirkten die Scans durchgehend scharf und kontrastreich. Bei JPG-Dateiausgabe war die Qualität immer noch gut, wirkte jedoch etwas unschärfer. Hierbei kam es jedoch eigenartigerweise auch darauf an, welchen Bildbetrachter man für die JPGs verwendete.
 

Brother MFC-9342CDW Drucken

Das Drucken von Dokumenten und Grafiken klappte schnell und unkompliziert per PC und Smartphone (per App). Hierbei gefiel uns vor allem der beidseitige Druck, welcher zwar etwas länger dauerte, jedoch auch den Papierbedarf halbierte. Die Druckqualität konnte im Test sowohl bei farbigen als auch schwarz gedruckten Texten und Diagrammen überzeugen – für den Fotodruck ist der MFC-9342CDW jedoch nicht wirklich zu empfehlen. Denn bei Fotos konnten wir eine feine Rasterung bzw. Streifenbildung im Bild feststellen. Den Farben fehlte zudem etwas die Leuchtkraft und das gedruckte Foto war dunkler als die digitale Version. Alles in allem gefielen uns die Druckergebnisse aber gut. Während der Druck per PC und Smartphone gut klappte, gab es Probleme beim Ausdruck eines 42 Megapixel-Fotos von einem direkt mit dem Drucker verbundenen Stick, wenn dort die Einstellungen „Fein“ als Qualitätsstufe gewählt wurde. Denn wurde diese Einstellung über den Touchscreen ausgewählt und der Druckvorgang gestartet, meldete sich der Drucker nach kurzer Zeit mit der Meldung „Speicher voll“. Der interne Druckerspeicher reichte also augenscheinlich nicht aus, um ein so hochauflösendes Bild aufzunehmen. Darüber hinaus war es nicht möglich, docx-Worddokumente direkt vom Stick auszudrucken.

Brother MFC-9342CDW Kopieren

Die übersichtliche Touchscreen-Nutzeroberfläche machte auch das Kopieren zum Kinderspiel. Dabei funktionierte sowohl die Kopie per automatischem Einzug, als auch per Direktauflage einwandfrei. Auch der Kopierauftrag per PC funktionierte problemlos.

Brother MFC-9342CDW Faxen

Brother iPrint&Scan Android App

Die iPrint&Scan Android App lies sich im Test unkompliziert einrichten und bedienen. Sowohl das Ausdrucken als auch das Scannen klappte schnell, einfach und intuitiv. Eine Faxfunktion bietet die App aber leider nicht.

Brother MFC-9342CDW Firmware

Neben Treibern und Programmen bietet Brother auch ein Tool für die Firmwareaktualisierung des Multifunktionsgerätes auf deren Webseite (Link) an. Wurde das Programm gestartet, sucht es automatisch nach dem Drucker und stellt eventuell verfügbare Updates bereit.

Brother MFC-9342CDW Tonerverbrauch

Die im Lieferumfang des Druckers mitgelieferten Tonerkartuschen sollen, laut Brother, für den Ausdruck von rund 1000 Seiten, gemäß ISO/IEC 19798, ausreichen.
 

Brother MFC-9342CDW Standby Stromverbrauch

Der Standby-Stromverbrauch des Brother MFC-9342CDW variiert je nach Anschlussart. Wurde das Multifunktionsgerät per LAN-Kabel angeschlossen, lag der Energieverbrauch im Ruhezustand bei rund 1,5 Watt. Im W-Lan-Modus wurden rund 1,9 Watt aus der Steckdose bezogen.
 

Fazit: Was bleibt zu sagen?

Das Brother MFC-9342CDW (Link) Multifunktionsgerät gefiel uns im Test durch seine hervorragende Bedienbarkeit per Touchscreen, Smartphone und PC. Vor allem die Bedienung per Touchscreen oder Computer lies, dank Netzwerkanbindung, keine Wünsche offen.  Die Smartphone-App lief auf unserem Sony Xperia XA2 (Link) absturzfrei unter Android 8.0, bot jedoch keine Fax-Funktion. Dafür klappte das Faxen direkt am Gerät auf Anhieb und dermaßen intuitiv, dass es auch jüngere Generationen, welchen der Umgang mit Faxgeräten in der Regel nicht mehr so geläufig ist, keine Probleme bereiten sollte. Die Ausdrucke des MFC-9342CDW konnten uns sowohl bei Texten als auch bei einfachen Grafiken überzeugen – ausgedruckte Fotos waren jedoch etwas dunkel und „zart gerastert“. Die Scanergebnisse waren im Test stark abhängig vom verwendeten Dateiformat, der Scansoftware und dem Bildbetrachter. Grundsätzlich gefielen uns PDF-Dateien am besten, aber auch JPGs waren in Ordnung, wirkten jedoch minimal unschärfer. Summa summarum kombiniert das MFC-9342CDW Multifunktionsgerät einen super Funktionsumfang mit einer hervorragenden Bedienbarkeit und guten Scan- wie auch Druckergebnissen. Wer auf den Ausdruck von hochauflösenden Fotos verzichten kann, der ist mit dem MFC-9342CDW bestens bedient.
Letzte Änderung am Montag, 19 November 2018 10:02
Brother MFC-9342CDW im Praxistest - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie vor dem Nutzen der Kommentarfunktion unsere Datenschutzerklärung, in der wir die Verwendung der erhobenen Daten erläutern. Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie zudem unsere Nutzungsbedingungen an. Den Link zu unserer Datenschutzerklärung und zu den Nutzungsbedingungen finden Sie im unteren Bereich der Seite.

Schnell-Navigation

0
Geteilt