Selbstbauratgeber: Homematic IP- HMIP-DS55 Tischaufsteller Bausatz

Selbstbauratgeber: Homematic IP- HMIP-DS55 Tischaufsteller Bausatz © Smarthelpers
In diesem Ratgeber erläutern wir den Zusammenbau des Homematic HMIP-DS55 Tischaufsteller-Bausatzes, mit dem Homematic- und Homematic-IP-Wandthermostate und Wandtaster bequem auf dem Tisch platziert werden können.
 

Vorwort

In unseren Selbstbauratgebern (Link) stellen wir Selbstbausätze vor, welche aufgrund ihrer praktischen Funktionen einen deutlichen Mehrwert für das Smart Home mitbringen. Somit kann sich die Anschaffung nicht nur aufgrund des Preises, sondern auch durch die einzigartigen Fähigkeiten der brandaktuellen Geräte lohnen. Zu Beginn der Schritt-für-Schritt-Anleitung geben wir stets eine kurze Einschätzung über den Arbeitsaufwand, das benötigte Werkzeug und die erforderlichen Fähigkeiten ab. Da handwerkliche Fähigkeiten jedoch stark variieren können, sollte vor allem der zeitliche Rahmen nicht zu genau genommen werden. Darüber hinaus sollte passendes Werkzeug und die nötige Geduld vorhanden sein, um auch filigrane Arbeiten ohne einen Nervenzusammenbruch erledigen zu können. Ist das nötige Wissen zum richtigen Werkzeug oder dem Umgang damit noch nicht vorhanden, helfen unsere zahlreichen Praxisratgeber beim Erlernen neuer Fähigkeiten. Praktische Tipps zum Löten gibt es in unserem Ratgeber „Löten und Entlöten wie die Profis“ (Link). Passendes Werkzeug stellen wir im Ratgeber „TOOLCRAFT Elektriker-Werkzeugset im Praxistest“ (Link) vor. Den grundsätzlichen Umgang mit einem Multimeter erläutern wir im Artikel „InLine MAS838 Multimeter im Praxistest“ (Link).
 

Arbeitsaufwand

Der Homematic HMIP-DS55 Tischaufsteller-Bausatz (Link) besteht aus einer überschaubaren Anzahl an Teilen, weshalb dieser auch Anfängern mit grundsätzlichen Lötkenntnissen gelingen sollte. Für den Zusammenbau sollten 10-15 Minuten eingeplant werden.
 

Benötigtes Werkzeug

Für die Montage des Tischaufstellers sollte neben einem Lötkolben mit Lötspitze (Link) auch ein Präzisionsseitenschneider (Link) und ein T7-Torxschraubendreher (Link) vorhanden sein. Auch ein Kabelabisolierer (Link) kann sehr hilfreich sein.
 

HMIP-DS55 Lieferumfang

Der HMIP-DS55-Bausatz beinhaltet das Gehäuse, welches aus fünf Kunststoffteilen besteht, einen Satz Schrauben, zwei kurze Leitungen, die benötigten Batteriekontakte und vier kleine Gummifüßchen, welche einen sicheren Stand garantieren sollen. Darüber hinaus liegen eine bebilderte Montageanleitung und die Bedienungsanleitung für den fertigen Tischaufsteller bei.

HMIP-DS55 Montage

Im folgenden Abschnitt erläutern wir die nötigen Arbeitsgänge im Detail. Die Reihenfolge der Überschriften entspricht dabei der Arbeitsreihenfolge, welche im Optimalfall eingehalten werden sollte.

HMIP-DS55 Batteriekontakte einsetzen

Im ersten Schritt ordnen wir die Batteriekontakte der richtigen Steckposition zu. Die breiten Kontakte müssen in die zugehörigen Positionen im Gehäuseunterteil und die schmaleren Kontaktblättchen in den späteren Gerätehalter eingeschoben werden. Wie die Kontakte richtig platziert werden müssen, zeigen wir in den folgenden Bildern. Tipp: Lötanfänger sollten die kleinen Kontakte noch nicht bis zum Anschlag in die zugehörigen Gehäuseschlitze einführen. Dies kann das spätere Anlöten der Leitungen erleichtern.

HMIP-DS55 Leitungen vorbereiten

Nach dem Einstecken der Kontakte widmen wir uns den mitgelieferten Leitungen. Diese müssen zuerst zugeschnitten und danach abisoliert werden. Da die Leitungen sehr knapp bemessen sind, sollte der Zuschnitt so genau wie möglich erfolgen. Zu guter Letzt verdrillen und verzinnen wir die Leitungsenden, wodurch das spätere Verlöten mit den Batteriekontakten deutlich erleichtert wird.

HMIP-DS55 Gerätehalter montieren

Der Gerätehalter stellt neben den Haltepunkten auch zwei „Batterieattrappen“ bereit, welche später in den Batterieschächten des jeweiligen Wandtasters die AAA-Batterien ersetzen und somit die Stromversorgung sicherstellen. Der graue Einsatz sollte vor dem Verlöten in das Frontteil des Gehäuses eingesetzt und mit Hilfe der mitgelieferten Schrauben befestigt werden. Für die Schrauben wird ein T7-Torxschraubendreher benötigt.

HMIP-DS55 Leitungen verlöten

Nun kann der Batterieschacht für die LR-6-Batterien mit dem Gerätehalter per Leitung verbunden werden. Hierfür nutzen wir die zuvor vorbereiteten Leitungen, welche wie auf den folgenden Bildern zu sehen, verlötet werden müssen. Damit das Löten rasch erledigt ist, sollte jede Lötstelle vorverzinnt werden, bevor die jeweilige Leitung angesetzt wird. Dies verhindert Beschädigungen am Kunststoffgehäuse durch zu viel Hitzeeinwirkung.

HMIP-DS55 Gehäuse zusammenbauen

Nun kann das Gehäuse zusammengesteckt und verschraubt werden. Hierfür wird zuerst das Vorderteil auf das Rückteilteil aufgeschoben, bis dieses kaum merklich einrastet. Danach kann das Unterteil aufgesteckt und mithilfe der vier noch übrigen Torxschrauben befestigt werden.

HMIP-DS55 Standfüße ankleben

Zu guter Letzt müssen noch die Gummifüße angeklebt werden. Ist dies erledigt, ist der Tischaufsteller fertig montiert. Herzlichen Glückwunsch.

Fazit: Was bleibt zu sagen?

Der HMIP-DS55-Tischaufsteller-Bausatz (Link) ist in wenigen Minuten zusammengebaut und auch für Anfänger gut geeignet. Alle Bauteile zeigten sich gut verarbeitet und sehr passgenau. Einzig die mitgelieferten Leitungen könnten aus unserer Sicht 1-2cm länger sein, da dies das Verlöten erleichtern würde. Der fertige Tischaufsteller nimmt nach der Montage problemlos Geräte von Homematic und Homematic IP auf, welche für die Montage in 55er-Halterahmen konzipiert sind. Auch Geräte aus dem MAX!- oder dem FS20-System sollten passen – zur Sicherheit sollte hier aber vorab die richtige Polung geprüft werden. Da der Halter LR-6/AA-Batterien (Link) anstatt der sonst üblichen LR03/AAA-Batterien (Link) aufnimmt, sollten in den Tischständer eingesteckte Geräte sogar deutlich länger mit einem Batteriesatz auskommen.
Letzte Änderung am Samstag, 28 Januar 2017 14:54
Selbstbauratgeber: Homematic IP- HMIP-DS55 Tischaufsteller Bausatz - 5.0 out of 5 based on 16 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Schnell-Navigation

0
Geteilt