TP-Link stellt Talon AD7200 Router - mit 7,2 Gigabit/Sekunde vor

TP-Link stellt Talon AD7200 Router - mit 7,2 Gigabit/Sekunde vor © TP-Link
Pünktlich zur CeBIT 2016 plant TP-LINK die Vorstellung des Talon AD7200-Routers, welcher Daten mit bis zu 7,2Gbit pro Sekunde durch die Luft senden soll.
 
Die hohe Geschwindigkeit soll der Router durch die zusätzliche Nutzung der 60GHz-Frequenz erreichen, über die Daten mit bis zu 4600Mbit pro Sekunde übertragen werden können.  Die Gesamtübertragungsleistung wird durch die gleichzeitige Nutzung aller verfügbaren Frequenzbänder erreicht. Somit werden Daten mit bis zu 800 Mbit/s über das 2,4 GHz-Frequenzband, 1.733 Mbit/s über die 5 GHz-Frequenz und 4.600 Mbit/s über das 60 GHz-Band durch die Luft geschickt.
 

MU-MIMO- und Beamforming-Technologie 

Ein 1,4 GHz schneller Dualcore Prozessor von Qualcomm Atheros soll die nötige Rechenpower für die Verwaltung der Datenströme bereitstellen. Über die MU-MIMO-Technologie (Multiple User Multiple Input Multiple Output) wird laut TP-LINK eine allzeit gute WLAN-Verbindung zu allen im Netz verfügbaren Geräten gewährleistet und die Netzwerklast sinnvoll verteilt. Für eine bessere Erreichbarkeit im Netzwerk soll die Beamforming-Technologie sorgen. Diese ermöglicht, laut TP-LINK, die zielgerichtete Nutzung der am Router angebrachten Antennen.
 

USB 3.0 und Gigabit-Netzwerk-Ports

Für kabelgebundene Datenübertragung stehen vier Gigabit-Netzwerk-Ports und zwei USB-3.0-Ports zur Verfügung. Über die USB-Ports sollen sowohl externe Speicher als auch Drucker angeschlossen und im Netzwerk verfügbar gemacht werden können.
 

Vorstellung auf der CeBIT

Auf der CeBIT 2016 soll der Router bei TP-LINK in Halle 14 / 15, Stand E71 live präsentiert werden.
Letzte Änderung am Donnerstag, 25 Februar 2016 08:12
TP-Link stellt Talon AD7200 Router - mit 7,2 Gigabit/Sekunde vor - 5.0 out of 5 based on 11 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
0
Geteilt