tado° stellt Heizkörperthermostat und neue Gerätegeneration vor

  • Donnerstag, 01 September 2016 11:28
  • geschrieben von 
tado° stellt Heizkörperthermostat und neue Gerätegeneration vor © Smarthelpers.de
Tado° präsentierte am gestrigen Abend auf geschichtsträchtigem Boden seine dritte Gerätegeneration und einen neuen Heizkörperthermostat, welcher die Einzelraumregelung ohne Eingriff in die bestehende Heizungsanlage ermöglichen soll.
 
In der ehemaligen SED-Parteizentrale, in der vor wenigen Jahrzehnten noch das Zentralkomitee der SED residierte, präsentierte uns tado°, im mittlerweile sehr exklusiven Club „Soho House“, seine Produktneuheiten.
 
Die neuen Geräte der dritten Generation bringen laut tado° verbesserte Algorithmen mit, welche eine zusätzliche Energieeinsparung von bis zu 4% ermöglichen sollen. Darüber hinaus sollen die neuen tado° -Geräte auch mit dem Apple HomeKit, Amazon Echo und IFTTT zusammenarbeiten. Bei der Vorstellung funktionierte die englische Sprachsteuerung per Amazon Echo erstaunlich gut. Siri hatte zwar ein paar kleine „Aufmerksamkeitsprobleme“, wenn die englische Sprachmitteilung jedoch akustisch ankam, wurden die Befehle zuverlässig umgesetzt. Da tado° auch eine Windows-App anbietet, soll auch Cortana zukünftig unterstützt werden. Das neue Heizkörperthermostat soll tado° nun auch in „normalen“ Haushalten mit Einzelraumregelung nutzbar machen. Hierfür müssen einzig die bestehenden, klassischen Thermostate gegen die von tado° ausgetauscht und über die tado° Internet-Bridge und die verbesserte App in Betrieb genommen werden. Die Stromversorgung übernehmen zwei AA-Batterien, welche bis zu 2 Jahre durchhalten sollen. Im Gegensatz zu anderen Thermostat-Lösungen setzt tado° beim eigenen Thermostaten auf ein LED-Display, welches immer nur dann zu sehen ist, wenn das Wahlrad betätigt wird.
Letzte Änderung am Donnerstag, 01 September 2016 12:10
tado° stellt Heizkörperthermostat und neue Gerätegeneration vor - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
0
Geteilt