Oral-B: Die Bluetooth-Zahnbürste, die mitdenkt

Oral-B: Die Bluetooth-Zahnbürste Oral-B: Die Bluetooth-Zahnbürste ©Oral-B

Als weltweit erster Hersteller bindet Oral-B mit der Smartseries nun auch eine Zahnbürste per Bluetooth 4.0 an das Smartphone an. Informationen zum Nutzerverhalten können dadurch gespeichert und per App ausgewertet werden.

Die elektrische Zahnbürste, die der Öffentlichkeit auf dem unmittelbar bevorstehenden World Mobile Congress präsentiert werden wird, sammelt während des Gebrauchs Daten zum Putzverhalten und hinterlegt diese in einem internen Speicher. Erfasst werden die Putzdauer, Häufigkeit des Gebrauchs sowie der ausgeübte Druck auf Zähne und Zahlfleisch. Diese Daten werden direkt per Bluetooth 4.0 an das eigene Smartphone übertragen und per App ausgewertet. Diese greift bei Bedarf korrigierend ein und spricht Empfehlungen aus, wenn beispielsweise zu viel oder zu wenig Druck ausgeübt wird oder wenn es an der Zeit ist, den Bürstenkopf zu wechseln. Dabei geht die App nicht streng statisch vor, sondern lässt Raum zur Personalisierung. So können die eigenen Putzgewohnheiten gemäß der Empfehlung des eigenen Zahnarztes vorgenommen und der Software vermittelt werden.

Als besonderes Extra lassen sich durch regelmäßigen Einsatz und die Befolgung der Empfehlungen Achievements freischalten, was zwar zunächst etwas seltsam anmutet, aber der eignen Putzmotivation durchaus zuträglich sein kann.

Während die App für Apples iOS bereits ab Mai verfügbar sein wird, müssen sich Nutzer der sehr viel verbreiteteren Android-Plattform noch bis August gedulden. Ob in Zukunft auch Windows Smartphones dem Nutzer beim Putzen helfen, ist noch nicht bekannt.

Quelle:connectedtoothbrush.com

Letzte Änderung am Freitag, 25 April 2014 06:26
Oral-B: Die Bluetooth-Zahnbürste, die mitdenkt - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Kai Tubbesing

Kai Tubbesing ist journalistisch für verschiedene Publikationen aus dem IT- bzw. Hardware-Bereich tätig, darunter Tom’s Hardware, wo seine Beiträge in mehrsprachigen Übersetzungen ein internationales Publikum erreichen. Neben einer seit jeher bestehenden Faszination für alle Bereiche neuer und neuester Technologien bildet die Beschäftigung mit den kognitiven Fähigkeiten künstlicher Intelligenzen einen Schwerpunkt seines Interesses. Aus journalistischer Sicht ist ihm daran gelegen, das Feuer seiner eigenen Begeisterung für innovative Produkte auch innerhalb der Leserschaft zu entfachen. 

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0
Geteilt