IFA 2014: ECOVACS Roboter putzten Böden und Fenster

IFA 2014: ECOVACS Roboter putzten Böden und Fenster ©Smarthelpers
Auf dem ECOVACS-Messestand wurden viele verschiedene Putzroboter präsentiert. Darunter waren Saugroboter mit App-Anbindung, aber auch Fensterputzroboter, welche problemlos an Fensterscheiben hochklettern konnten.
 
Im fliegenden Wechsel durften die kleinen Saugroboter zeigen, was in ihnen steckte. Hierfür gab es einen speziellen Saugbereich, von dem ein Teil gefliest und der andere mit Teppich ausgelegt war. Die kleinen Roboter fuhren die beiden Zonen wieder und wieder ab und reinigten den vorher verstreuten Schmutz zuverlässig. Sobald der Akku des Saugers zur Neige ging, fuhren die Roboter automatisch zu ihrer Ladestation zurück. Einer der gezeigten Sauger konnte mit dem Smartphone verbunden werden. Die zugehörige App zeigte dann beispielsweise die verbleibende Akku-Kapazität des Saugers und auch den Bereich an, den der Sauger bereits gesaugt hatte. Toll fanden wir die Deebot-D76-Dockingstation, welche den im Saugroboter gesammelten Schmutz eigenständig absaugt, den kleinen Sauger nachlädt und außerdem als Handsauger benutzt werden kann, um Bereiche nachzusaugen, welche der Roboter nicht erreichen konnte. Beeindrucken konnten die zwei fleißigen Fensterputzroboter, welche emsig die im Messestand montierten Fensterscheiben putzen. Die Roboter hielten sich mithilfe von Unterdruck an der Scheibe fest und reinigten diese mit feuchten, auswaschbaren Tüchern. Sobald die Geräte eingeschaltet wurden, war es nicht mehr möglich, diese von der Scheibe abzuziehen. Damit die kleinen Putzhelfer auch bei Stromausfall nicht abfallen, verfügen diese über eine integrierte Notstromversorgung. Außerdem sind die Geräte per Kabel gesichert.
Letzte Änderung am Samstag, 13 September 2014 11:41
IFA 2014: ECOVACS Roboter putzten Böden und Fenster - 5.0 out of 5 based on 11 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0
Geteilt