Google Chromecast: Filme kabellos zum Fernseher übertragen

  • Donnerstag, 20 März 2014 07:30
  • geschrieben von 
Google Chromecast Google Chromecast ©Google

Google bietet mit dem Chromecast ab sofort die Möglichkeit zur kabellosen Übertragung von Full-HD-Onlineinhalten auf den heimischen Fernseher.

Die Funktionsweise des ‚Chromecast‘ genannten Sticks ist denkbar einfach: Er wird im HDMI-Eingang des TV-Geräts eingesteckt und per USB mit Strom versorgt. Den zur Stromversorgung nötigen USB-Steckplatz bringen die meisten aktuellen Fernseher von Haus aus mit. Alternativ ist aber auch die Speisung über eine normale Steckdose möglich.

Besondere Aufmerksamkeit wurde, laut Google, der möglichst einfachen und intuitiven Einrichtung gewidmet: Der Chromecast und die mit ihm kommunizierenden Geräte müssen alle im selben WLAN angemeldet sein. Dann kann über das als Fernbedienung fungierende Smartphone oder über den PC das Kommando gegeben werden, online verfügbare Inhalte über den Stick auf dem TV-Gerät wiederzugeben. Vorgesehen ist hier vor allem die Wiedergabe von Videoinhalten über Youtube, Google Play, Whatchever und bald auch Maxdome. Auch Bilder aus dem eigenen Google+ Album sollen betrachtet werden können.

Die Übertragung von Offline-Inhalten, wie auf dem Speicher des Smartphones abgelegte Fotos, ist derzeit nur über die Nutzung von Apps durch Drittanbieter möglich: Warum Google hier keine einfache und verständliche Komplettlösung aus eigener Hand anbietet, ist unverständlich. Ohne die Nutzung zusätzlicher Software ist es lediglich möglich, Inhalte des PC-Chrome-Browsers auf den Fernseher zu spiegeln.

Der Stick ist online ab 35 Euro erhältlich. Der attraktive Preis des Googles Chromecast birgt durchaus Potential: Sollten genügend Anbieter von Online-Inhalten auf den Zug aufspringen und die Nutzung von Offline-Inhalten einfacher gestaltet werden, könnte sich der kleine Stick zum Hit entwickeln.

Eine plattformübergreifende Kompatibilität ist gegeben: Unterstützt werden Google Android (ab Version 2.3) sowie ChromeOS, Microsofts ab Windows 7 sowie Apples iOS (ab Version 6) und Mac OS (ab Version 10.7). Auch Linux Distributionen sollen, mit ein wenig vorab geleisteter Handarbeit, den Stick mit Inhalten versorgen können. Hierzu soll es ausreichen, wenn die Adresse: https://cast.google.com/chromecast/setup in einem aktuellen Chrome-Browser unter Linux aufgerufen wird. Die dort zu findenden Installationsanweisungen sollen die weitere Vorgehensweise erklären. Testen konnten wir dies jedoch noch nicht.

Letzte Änderung am Dienstag, 26 April 2016 15:06
Google Chromecast: Filme kabellos zum Fernseher übertragen - 4.8 out of 5 based on 4 votes
Kai Tubbesing

Kai Tubbesing ist journalistisch für verschiedene Publikationen aus dem IT- bzw. Hardware-Bereich tätig, darunter Tom’s Hardware, wo seine Beiträge in mehrsprachigen Übersetzungen ein internationales Publikum erreichen. Neben einer seit jeher bestehenden Faszination für alle Bereiche neuer und neuester Technologien bildet die Beschäftigung mit den kognitiven Fähigkeiten künstlicher Intelligenzen einen Schwerpunkt seines Interesses. Aus journalistischer Sicht ist ihm daran gelegen, das Feuer seiner eigenen Begeisterung für innovative Produkte auch innerhalb der Leserschaft zu entfachen. 

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
0
Geteilt