CeBIT 2015: Asina verbindet Seniorentablet mit Heimautomationsanlage

CeBIT 2015: Asina verbindet Seniorentablet mit Heimautomationsanlage ©Smarthelpers
Das asina Seniorentablet soll ältere Menschen wieder näher mit ihren Angehörigen verbinden, ohne das diese ihre Freiheiten eingrenzen müssen. Nun erweitert asina das eigene Angebot um Automationskomponenten.
 
Bisher diente das asina-Tablet vor allem dazu, Familienmitglieder ohne großen Aufwand miteinander zu verbinden. Bilder austauschen, telefonieren oder auch die Erinnerung an Medikamente - dies und noch mehr soll das Tablet leisten. Nun geht asina noch einen Schritt weiter und ermöglicht die "Überwachung" des Wohnraums mithilfe von HomeMatic-Sensoren. Plötzliche Verhaltensänderungen können hierdurch umgehend erkannt und entsprechende Hilfeleistungen zeitnah eingeleitet werden. Wird beispielsweise festgestellt, dass Lichtschalter längere Zeit nicht betätigt wurden, oder dass es keine Bewegung mehr gibt, bekommen die Angehörigen eine Mitteilung. Praktisch ist auch, dass die Tablet-Einstellungen nicht von den Senioren verändert werden müssen. Dies sollen die Angehörigen ganz einfach aus der Ferne erledigen können.
Letzte Änderung am Dienstag, 24 März 2015 05:06
CeBIT 2015: Asina verbindet Seniorentablet mit Heimautomationsanlage - 5.0 out of 5 based on 9 votes
Fabian Richter

Fabian Richter ist ein Technikverrückter der ersten Stunde. Die Kombination aus einem Studium der technischen Informatik mit der früheren Ausbildung zum Anlagenmechaniker ermöglicht ihm eine ganzheitliche Sicht auf nahezu alle Bereiche der Technik. In den letzten Jahren war er im Bereich der Hardwareentwicklung und der technischen PR tätig...

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0
Geteilt