bRight Switch – der ultimative Schalter

bRight Switch bRight Switch ©bRight

Nach erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne kann der Schalter mit Android-Betriebssystem auf der Homepage des Herstellers vorbestellt werden.

Der bRight Switch ähnelt einem Smartphone, das an der Wand hängt und soll auch dessen grundsätzliche Funktionen mitbringen. Auf dem Gerät läuft eine angepasste Android-Version, die aber laut Hersteller gewöhnliche Android Apps unterstützen und über eine offene API verfügen wird.

Der Schalter besteht aus zwei Teilen. Das Unterputz-Modul wird, wie bei der Installation normaler Schalter, mit dem Stromnetz verbunden. Davor wird dann das eigentliche Schalter-Modul gesetzt, dass per WLAN Verbindung zum Heimnetzwerk aufnehmen kann und über Z-Wave weitere Smarthome-Geräte ansprechen soll.

Geplant ist, in das Modul eine Webcam, Lautsprecher und Mikrofon, einen Lichtsensor, sowie einen Bewegungssensor zu integrieren. Hierdurch ließen sich zahlreiche interessante Anwendungen ermöglichen. So wäre bei der Verwendung mehrerer Schalter in verschiedenen Räumen ein Intercom-System möglich, dass sowohl einzelne Schalter gezielt, als auch alle im Netzwerk angebundenen Schalter anspricht. Durch die zusätzliche Unterstützung von Skype soll sich dieses System auch für IP-Telefonie eignen. Es ist sogar beabsichtigt, dass das System mit Hilfe der Bewegungssensoren erkennt, in welchem Raum man sich befindet und das Gespräch dann automatisch auf das jeweilige Modul umschaltet. Ähnlich soll auch die Lichtsteuerung funktionieren, die das Licht beim Betreten des Raumes einschaltet und beim Verlassen wieder löscht.

Laut Konzept können auch die Sicherheitsfunktionen auf die Kameras und Sensoren zugreifen und dann z.B. eine Benachrichtigung an ein Smartphone senden, wenn die Bewegungssensoren etwas registrieren, obwohl die Bewohner abwesend sind.

Eine Indiegogo-Kampagne wurde bereits erfolgreich beendet. Bei Interesse können die Schalter über die Homepage des Herstellers vorbestellt werden. Die Basisversion wird dabei 80$ zuzüglich 20$ Versand kosten. Die bRight Switch Blue-Version, die zusätzlich noch über ein Bluetooth-Modul verfügt, 105$. Möchte man gleich mehrere Räume ausrüsten, kann man auf die 5er-Sets für 350$, bzw. 475$ zuzüglich 30$ Versand zurückgreifen.

Der geplante Auslieferungstermin ist Juli 2014.

Quelle: Indiegogo -- Bildrechte: brightswitch

 

Letzte Änderung am Freitag, 23 Oktober 2015 20:21
bRight Switch – der ultimative Schalter - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Tillmann Eichhorn

Nach seinem 1. Staatsexamen in Deutsch und Geschichte entschied sich Tillmann, dem Ruf der freien Wirtschaft zu folgen. Er hat sich im Hardware-Bereich vor allem mit der Erstellung von Produkttexten, dem Schreiben und Übersetzen von Bedienungsanleitungen sowie dem Redigieren von technischen Texten befasst. Es ist sein erklärtes Ziel, verständliche Texte zu schreiben, die auch höheren ästhetischen Ansprüchen genügen.

Schreibe einen Kommentar

Durch das Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. (siehe Footer-Menü)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
0
Geteilt